Direkt zum Inhalt
Meditationen

Jenseits der Grenzen

Osho / 1. September 2021

Osho: Wann immer ihr auf Grenzlinien stoßt, denkt immer daran: Jenseits verschwindet die Grenze, löst die Grenze sich auf. Schau immer über sie hinweg, weiter und weiter.

Ihr könnt hieraus eine Meditation machen. Setz dich einfach unter einen Baum und schau: Was immer in dein Blickfeld gerät, geh darüber hinaus, schau jenseits davon und bleib nirgends stehen. Schau nach, wo dieser Baum aufhört. Dieser Baum, dieser kleine Baum in deinem Garten verkörpert die gesamte Existenz! Er verschmilzt jeden Augenblick mit ihr.

Sollte die Sonne morgen früh nicht mehr aufgehen, dann stürbe dieser Baum sofort; denn das Leben des Baumes hängt vom Leben der Sonne ab. Die Entfernung zwischen beiden ist sehr weit; die Sonnenstrahlen brauchen Zeit, bis sie die Erde erreichen – zehn Minuten Zeit.

Zehn Minuten, das ist sehr lange, denn Licht bewegt sich sehr schnell, mit enormer Geschwindigkeit. Licht legt in einer Sekunde einhundertachtzigtausend Meilen zurück, und um von der Sonne bis zu diesem Baum zu gelangen, braucht das Licht zehn Minuten! Eine schier unvorstellbare Entfernung. Aber wenn die Sonne nicht da ist, wird der Baum schlagartig verschwinden. Sie koexistieren. Jeden Augenblick verschmilzt der Baum mit der Sonne und verschmilzt die Sonne mit dem Baum. Jeden Augenblick durchdringt die Sonne den Baum, macht ihn lebendig.

Und da gibt es noch etwas, das der Naturwissenschaft bisher verborgen blieb; aber der Religion zufolge findet da noch etwas mehr statt. Denn im Leben beruht alles auf Gegenseitigkeit. Wenn die Sonne dem Baum Leben schenkt, muss der Baum der Sonne auch wieder Leben schenken. Denn im Leben ist alles wechselseitig, gleicht Energie sich stets aus. Der Baum muss auch der Sonne Leben geben. Beide sind eins: Damit verschwindet der Baum, ist die Grenze gefallen.

Wo immer ihr hinschaut: Schaut nach, was jenseits davon liegt und macht nirgends Halt. Geht immer weiter und weiter, bis ihr euren Verstand verliert, bis ihr all eure begrenzten Denkmuster verliert. Schlagartig geht euch ein Licht auf: Die ganze Existenz ist eins.

Der Weg des Wassers
Diskurse

Der Weg des Wassers

Osho / 30. Dezember 2021
Frage: "Du hast oft gesagt, dass keine Verbesserung nötig ist, kein Ziel erreicht werden muss.
» weiterlesen
Horoskop für Januar 2022
Horoskop

Horoskop für Januar 2022

von Anandi
Der Januar geht es ruhig an: Die Sonne und der Neumond in Steinbock weisen auf unsere Eigenverantwortung im gesellschaftlichen Miteinander hin und empfehlen ein klugen und praktischen Umgang, womit si...
» weiterlesen