Direkt zum Inhalt

The Art of Dying

Lebendiges Zen

-

Seminarbeschreibung

Der Tod wirft uns zurück auf existenzielle Fragen, die in der Routine des Alltags in Vergessenheit geraten: Lebe ich wirklich das Leben, das ich leben möchte, oder folge ich den Vorstellungen und Wünschen anderer? Wie sieht mein Leben aus, wenn ich das, was in mir ist, authentisch lebe? Was würde ich – angesichts des Todes – bereuen, versäumt oder vertan zu haben?

Wirklich innezuhalten und dich diesen Fragen zu stellen, das ist der wesent liche Aspekt dieses Seminars: dich jenseits von Therapie auf die Suche nach deiner Wahrheit einzulassen. Diese Wahrheit zu finden und zu leben, verwandelt dein Leben in einen Tanz. Vielleicht stirbst du dabei „tausend Tode“, aber dieser Tanz gibt dir Flügel und die Gewissheit, wirklich lebendig zu sein.

In diesem intensiven Prozess nutzen wir den Tod als Hilfsmittel, um uns unsere Halbherzigkeit anzuschauen, unsere Tendenzen, Dinge in unserem Leben aufzuschieben, Konfrontationen aus dem Weg zu gehen und unsere Verletzlichkeit zu beschützen.

Was uns Angst vor dem Tod bereitet, ist die Tatsache, dass wir nicht total gelebt haben. Was schmerzt, wenn die Stunde des Abschieds da ist, ist die Liebe, die wir zurückgehalten haben. Von diesem Standpunkt aus gesehen ist die Auseinandersetzung mit dem Tod eine Möglichkeit aufzuwachen, wieder neu zu werden mit Augen, die voll des Wunderns und erfüllt von Dankbarkeit sind.

Und wir können erkennen, dass in jedem Moment das Vergangene in uns stirbt und wir in das Neue geboren werden: offen, mit der direkten Erfahrung dessen, was uns das Leben gibt.

„Zen-Anekdoten sind nichts zum Lesen. Was das Lesen angeht, sind sie wertlos. Sie müssen gelebt werden; das ist die einzige Möglichkeit, sie zu verstehen.“

~ OSHO

Termine

  • 19.11.2020 - 22.11.2020

Übergeordnetes Angebot

-

Buchung

19.11.2020 - 22.11.2020
Beginn am 1. Tag um 10.00 Uhr

500,00 €
150,00 €


Jetzt online buchen

Diese Seite teilen via