Direkt zum Inhalt

Training for Life

Die Kunst zu leben und zu lieben
Training for Life

Die Kunst zu leben und zu lieben lernen

ein Artikel von Katharina Feldkamp 

„Erziehung sollte dazu dienen, den höchstmöglichen Standard an Lebensqualität zu erreichen. Sie sollte die Kunst, zu leben und zu lieben lehren. Sie sollte die Menschen lehren, in ihrem Tun total zu sein, die Chance des Lebens zu nutzen, ohne irgendetwas auszulassen…“ Osho

Eine schöne Vorstellung. Die Erziehung, die die meisten von uns genossen haben, dürfte anders ausgesehen haben. Unsere Erziehung beschränkt sich auf Unterricht und Wissensvermittlung. Zu lernen, man selbst zu sein, ein selbstbestimmtes, freies Leben zu führen und den eigenen Weg zu finden, steht nicht auf dem Lehrplan.

Man selbst sein: Das klingt so selbstverständlich. Doch so selbstverständlich ist es meist nicht. Oft geht uns das Wissen, um das eigene Selbst im Laufe der Entwicklung mehr und mehr verloren. Vor diesem Hintergrund große Fragen, wie: Wer bin ich? Wie will ich leben? Wo will ich hin? zu beantworten, scheint eine nahezu unlösbare Aufgabe. Zumal sich uns solche Fragen gerne dann stellen, wenn wir uns in Phasen des Umbruchs oder in einer Krise befinden.

Wir lernen das Laufen, indem wir es ausprobieren und üben. Auf die Idee, dies zu tun, kommen wir, weil wir es beobachtet haben. Ein Lernweg, der sich auch auf andere Handlungen sowie unsere Haltung übertragen lässt. Im Alltagstrott finden wir jedoch kaum Raum fürs Experimentieren und auch an Vorbildern fehlt es oft. Es gilt es zu funktionieren und sich an Gegebenheiten und Anforderungen anzupassen. Wie kann ich da nachholen, was mir nicht erklärt wurde? Wie lerne ich, ich selbst zu sein?

Derlei Fragen und Gedanken gaben den Anstoß dafür, ein Training fürs Leben ins Leben zu rufen. Ein Training, das Zeit und Raum bietet, sich selbst zu erkennen, bei sich anzukommen und sich mit den Themen auseinanderzusetzen, die im Leben von Bedeutung sind, wie Selbstbestimmung, Selbstwert, Liebe, Kontakt, Verbindung und Vertrauen, die Basis für Halt und Orientierung, Lebendigkeit und Wachstum.

Das Training for Life – die Therapeuten Anando Würzburger und Samarona Buunk leiten es bereits seit 20 Jahren gemeinsam an. Training ist dabei wörtlich zu verstehen. Die Seminarreihe ist praxis- und erfahrungsorientiert. Es geht ums Erforschen, Erkennen, Ausprobieren und Üben von neugewonnenen Sicht- und Handlungsweisen. Obgleich beide auch zahlreiche Aus- und Weiterbildungen in anderen Bereichen anbieten, liegt ihnen diese Reihe besonders am Herzen. Wohl auch weil es um vermeintlich Selbstverständliches geht, das für viele aber eben nicht selbstverständlich ist. Die Themen sind existenziell und beschäftigen wohl die meisten.

In Interaktion lernen wir uns anzupassen. Und Interaktion hilft uns dabei, diese Muster zu sehen und uns wieder von ihnen zu lösen. Dies macht die Arbeit in der Gruppe so wertvoll. Losgelöst von den Anforderungen des Alltags unterstützen uns Austausch und das Spiegeln durch andere dabei, uns selbst zu erkennen und unsere natürlichen Grenzen und Bedürfnisse wahrzunehmen. Wir sehen durch und mit anderen mehr, als wir alleine im Stande sind, zu sehen.

Das Training for Life steht allen offen, dich sich nach Selbstbestimmung, Verbindung, Kontakt und einem stimmigeren Leben sehnen. Entsprechend heterogen sind die Gruppe in der Regel und die Altersspanne groß. Die Teilnehmenden lernen voneinander und miteinander, je diverser die Gruppe, je unterschiedlicher die Biographien, desto bereichernder ist dies.

Das Therapeutenteam verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen in unterschiedlichsten therapeutischen Disziplinen. Entsprechend vielseitig sind die Methoden und Handwerkzeuge, die zum Einsatz kommen. Was für wen gut funktioniert, ist eine Frage des Ausprobierens. Und hierfür kreieren Anando Würzburger und Samarona Buunk einen sicheren Rahmen. Einen Rahmen, der es ermöglicht sich zu erproben, heilsame und stärkende Erfahrungen zu machen, neue Handlungsoptionen in den Alltag zu integrieren und den eigenen Weg zu verfolgen.

Die Seminarreihe Training for Life startet am 23. Februar mit einem offenen Abend, der die Möglichkeit bietet, zunächst einen Geschmack von der Arbeit zu bekommen. Die Reihe besteht aus sechs Abschnitten, die auch einzeln buchbar sind. 

Weitere Themen und News

Diese Seite teilen via