Direkt zum Inhalt

Horoskop für Februar

von Anandi Wohlgemuth
Horoskop für Februar

Stimmung des Augenblicks 

 

Der Februar – die Zeit der Narren und der Läuterung.

Merkurs Eintritt in die Fische begünstigt unsere Aufnahmefähigkeit für die Gedanken anderer und erhöht unsere Vorstellungskraft. Seine Rückläufigkeit aktiviert unsere Wunschnatur, die alle Dinge leicht vernebelt sieht, besser also bei wichtigen Entscheidungen zu warten.

Venus und Lilith im Widder fordern mehr Unabhängigkeit und Spielraum für weibliche Qualitäten. Dabei stoßen Chirons Aspekte zu Mars und Venus schwierige Themen an: wie z.B. die Verletzlichkeit zwischen Mann und Frau. Mars wechselt in den Steinbock und stärkt die Eigenverantwortung und Selbstdisziplin auf der männlichen Seite: Wie setze ich meine Energie ein, zerstörerisch oder kreativ? Und wie behaupte ich mich?

Der Vollmond in Löwe und Wassermann beleuchtet das Spannungsfeld zwischen Ich! und Wir! – Alleingang oder Teamgeist, Selbsterhöhung oder Freundschaft auf Augenhöhe?

Die Sonne in den Fischen lädt zur Versöhnlichkeit ein und weckt unterstützt von Jupiter und Neptun unsere Sehnsucht nach Frieden, Verbundenheit und Einklang.

Zum Karneval dürfen alle Verrücktheiten spielerisch ans Licht kommen und Schuld und Scham abschütteln – gute Chancen für eine unbefangenere Begegnung zwischen den Geschlechtern. Der Fischeneumond begünstigt die Innenschau und Meditation und aktiviert unser Mitgefühl. Das verhilft uns zu einem liebevolleren Kontakt mit uns selbst und anderen.

Und den können wir wirklich gut gebrauchen!

 

Widder    (21. März – 19. April)

Dank Lilith und Venus in deinem Zeichen spürst du wieder größere Bereitschaft auf andere zuzugehen. Nur zu! Spontane Begegnungen mit anderen wecken deine Kreativität und steuern dir Ideen für neue Projekte zu. Genieße den frischen Kontakt und vermeide Selbstbehauptungsattacken. Du musst nichts beweisen. Das gilt auch für deine Partnerschaften. Ab Mitte des Monats verhilft dir Mars zu guten Grundlagen, um die neu gewonnenen Anregungen umzusetzen. Geh nicht auf Alleingang, sondern hol dir Feedback ein.

 

Stier    (20. April – 20. Mai)

Der Monat beginnt abwechslungsreich und läutet ein Umdenken für dich ein. Die anderen spiegeln dir gerade ziemlich deutlich, wie lustlos und wenig engagiert du wirkst. Zeig mehr Kante und setz dich für deine Belange ein, statt den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen oder anzuhalten. Mit der Venus in Widder wächst deine Durchsetzungskraft und die Lust auf Unabhängigkeit. Folge ihren Impulsen und gib dem Draufgänger in dir eine Chance. Du wirst dich wundern, was so alles in dir steckt! Lass dich überraschen!

 

Zwillinge    (21. Mai – 21. Juni)

In der ersten Monatshälfte fällt es dir leicht mit anderen in Verbindung zu treten. Deine Antennen sind hochempfindlich und du kannst das, was du spürst – und du spürst viel –, gut vermitteln. Bleib offen und urteile deine feine Wahrnehmung nicht als unbedeutende Spinnerei ab. Dein Verstand bewegt sich gerade in den schwer fassbaren Gefilden unklarer Sehnsüchte und da sind deine größten Stolpersteine negative Beurteilungen. In der zweiten Monatshälfte lass deine Eindrücke in Ruhe sacken und gönn dir eine Pause.

 

Krebs    (22. Juni – 22. Juli)

Gefühle und Empfindungen spielen eine große Rolle in deinem Leben, doch zurzeit hält dich deren Wechselhaftigkeit ziemlich auf Trapp. Einerseits möchtest du Neues ausprobieren und die alten Sicherheitsnetze der Vergangenheit verlassen, andererseits verleihen dir aber gerade diese ein Gefühl der Zugehörigkeit. Der Ausweg liegt zurzeit darin, deinen Blick aufs Leben und deinen geistigen Horizont aufzufrischen – mithilfe von Kulturbesuchen, einer schönen Auslandsreise oder einem Meditationsretreat. Großes Vergnügen!

 

Löwe    (23. Juli – 22. August)

Die Löwen lieben es, aus sich selbst heraus zu schöpfen und damit erfolgreich zu sein. Der Vollmond gibt dir Gelegenheit dazu. Doch schau erst mal genau hin, was du willst: Lebst du gerade wirklich deine Wahrheit? Wie gehst du mit den Forderungen der anderen um und was hast du bis jetzt versäumt auszudrücken? Im letzten Monatsdrittel kannst du beginnen deine Beziehungen ehrlicher zu gestalten und dich so zeigen, wie du bist. Sag frei heraus, was dir auf der Seele liegt, aber freundlich, durchdacht und mit Gefühl.

 

Jungfrau    (23. August – 22. September)

Hab etwas mehr Vertrauen und hör auf zu kämpfen! Die Dinge entwickeln sich doch genauso, wie sie sein sollen. Dein größtes Hindernis ist zurzeit eine zu enge Wahrnehmung und deine Art, dich an fehlerhaften Details abzuarbeiten. Obendrein verbergen deine Wut und Angriffslust nur den Schmerz darüber, versagt zu haben. Das denkst du jedenfalls! Alles läuft perfekt, nur deine Erwartungen wollen ständig etwas anderes. Beobachte, atme, fokussiere und lass deinem wirklichen Sein die Chance dein Leben zu gestalten.

 

Waage    (23. September – 23. Oktober)

Zu Anfang des Monats lässt dich deine Stimmungslage zwar öfter mal im Trüben fischen und auf Erlösung hoffen, doch dann frischt dich die Venus im Widder wieder auf und bringt neuen Schwung in dein Beziehungsleben. Die willkommene Abwechslung spiegelt dir aber auch deine Tendenz, dich in den hehren Träumen eines liebevollen und konfliktfreien Miteinanders zu verlieren. Bleib dran und begrüße alles Dynamische, statt dich bei Unstimmigkeiten gekränkt zurückzuziehen. Folge der Liebe und gib dein Bestes.

 

Skorpion    (24. Oktober – 21. November)

Gestehe dir mehr Freiheiten zu und schick deinen unerbittlichen, inneren Richter ins Exil. Der verdirbt dir gerade alles, was Spaß macht. Du bist der Boss! Was also willst du sein: Sittenapostel oder Lebenskünstler? Prinzipienreiter oder Universalgenie? Halt dich mehr an das, was dich glücklich macht statt dem zu folgen, was allgemein für richtig erachtet wird. Ab der zweiten Monatshälfte stecke deine neu gewonnene Energie und Lebensfreude in deine Arbeit – so haben auch andere etwas davon. Sei großzügig!

 

Schütze    (22. November – 21. Dezember)

Bis Mitte des Monats kreist dein Denken und Tun hauptsächlich um das, was deinem Leben mehr Sinn und Bedeutung geben könnte. Du willst raus, in die große Weite  und zu den Sternen. Der Vollmond entschleiert deinen verständlichen Wunsch auszubrechen. Schau hin: Was schmerzt dich gerade, wovon willst du wirklich weg? Der Koan „Wer bin ich, wenn ganz allein“ hilft dir, deine Eigenverantwortung zu erkennen und Jupiter und Neptun nehmen dir den Druck, sofort alles ändern zu müssen. Das Glück liegt in dir. JA.

 

Steinbock    (22. Dezember – 19. Januar)

Die planetarische Vollbesetzung deines Zeichens sorgt weiterhin für Spannung. Doch inzwischen ist dir klar geworden: Alle Lösung liegt in einem wertschätzenden Miteinander und nicht im Kampf gegen die Angst vor Kontrollverlust und Ungewissheit. Das gilt auch für deine unterschiedlichen Persönlichkeitsanteile. Nimm dich an, wie du bist und vertraue darauf, dass du genau so bist, wie du sein sollst … geh spazieren, nimm ein Vollbad, schau zum Himmel hinauf … Entspannung ist kein Tun, sondern Loslassen und Sein.

 

Wassermann    (20. Januar – 18. Feb­ruar)

Zurzeit kommen deine Einsichten aus dem Blauen heraus zu dir. Die Kunst liegt darin, sie anzunehmen und sie nicht als untauglich abzutun. Dazu diese kleine Zengeschichte: „Ein Mann kam zu Tao-hsin und sagte: ,Bitte hilf mir.‛ Daraufhin Tao-hsin: ,Was fehlt dir?‛ ,Diese Frage ist zu schwierig. Bitte hilf mir. ‛ Tao-hsin erwiderte: ,Dir fehlt nichts.‛ Enttäuscht verließ der Mann Tao-hsin. Was für ein schlechter Lehrer Tao-hsin war.“ Das letzte Monatsdrittel erweckt den unabhängigen Freigeist in dir. Folge ihm. Behutsam und sachte.

 

Fische    (19. Februar – 20. März)

Du bist bereit, für deine Herzenswünsche viele Zugeständnisse zu machen. Doch was brauchst und willst du wirklich? Komm auf den Boden zurück. Deinen Idealismus in allen Ehren, doch zurzeit denkst du ziemlich irrational und hast Vorstellungen, die nun gar nichts mit deinem gegenwärtigen Leben zu tun haben. Reagiere nicht, sondern warte auf klare Impulse und trau dich öfter deine Liebe zu zeigen. Da bekommst du direktes und reales Feedback. Ist doch besser als in mystischen Scheinwelten herum zu schweben, oder?

 

  • Sonne                  11° Wassermann - 9° Fische
  • Mond                    29° Widder - 8° Stier
  • Merkur                 25° Wassermann - 3° Fische, rückläufig ab 17.
  • Venus                   21° Fische - 24° Widder
  • Mars                      19° Schütze - 8° Steinbock
  • Jupiter                 13° - 19° Steinbock
  • Saturn                  25° - 28° Steinbock
  • Chiron                   2° - 3° Widder
  • Uranus                  2°- 3° Stier 
  • Neptun                 17° - 18° Fische
  • Pluto                      23° -  24° Steinbock
  • Nordknoten        6° - 5° Krebs, rückläufig
  • Lilith                      0° - 3° Widder   
  • Vollmond             09.02., 8.35 h, 19° Löwe      
  • Neumond           23.02., 16.32 h, 4° Fische

 

Über die Autorin

Anandi_web19klein.jpg

Anandi ist Heilpraktikerin, Astrologin und seit 40 Jahren Sannyasin. Sie liebt das Leben in Oshos Buddhafeld und arbeitet seit 21 Jahren als Redakteurin und Autorin für die deutsche Osho Times. Seit 2017 erstellt und verfasst sie die Jahreshoroskope für die Osho Times und seit Januar 2019 auch die Monatshoroskope. Neben ihrer Tätigkeit als Autorin bietet Anandi Einzelsitzungen und Tarot Readings an. 

Weitere Themen und News

Diese Seite teilen via