Direkt zum Inhalt

Ein Tag in Tibetan Pulsing

Tagesseminar

Seminarbeschreibung

Tibetan Pulsing ist eine tiefgehende Körper- und Enegiearbeit, die ursprünglich in tibetischen Klöstern entwickelt wurde. Sie wurde von Shantam Dheeraj in die westliche Welt transportiert, um das östliche, tiefe Heilverständnis vom Zusammenwirken des Körpers mit dem Geist und der Seele weiterzugeben, das individuelle Wachstum des Menschen zu unterstützen, um das Bewusstsein zu erweitern und transformieren zu können. 

Das Besondere dieser Methode und Erkenntnis liegt in der Kraft des Pulsschlags, der ununterbrochen in Form von bio-elektrischer Energie entlang der Knochen fließt und der Wirkung auf das Nervensystem. Gerät dieser innere Fluss ins Stocken, kann dies als Schmerz oder Angst erfahren werden. Anhaltende Spannungen können zu ganz bestimmten Mustern auf der körperlichen, mentalen und emotionalen Ebene führen.

Diese Muster sind meist unbewusst und machen uns das Leben schwer. In der Verbindung mit dem Herzen und dem Pulsschlag, kommen wir in einen tiefen Kontakt zu unserem Selbst auf der Ebene des Nervensystems. Es kann uns unmittelbar in eine andere Bewußtseinsebene, jenseits des Verstandes hineinsinken lassen oder gleichsam emporheben. Wir entspannen und lassen los, der Geist wird still. Die Herzenergie vermag über das Strömen des Pulsschlags in das betroffene Organ die Spannungen und schmerzliche Erfahrungen, die dort und im Nervensystem gespeichert und gebunden sind, wieder zum fließen bringen. Dieser tiefe energetische Austausch geschieht mit anderen Menschen durch sanfte Partnerübungen zu zweit oder in der Gruppe in einer repektvollen und annehmenden Atmosphäre.

 

Thema des Tages: Der Magen

Eine Reise zur eigenen Quelle: ganz, genährt und gehalten sein

Sensibilität, Vertrauen, Freundschaft, nicht vergeben können, Zwanghaftigkeit, Verlust von Vertrauen und Intimität – das sind die Themen, die hauptsächlich durch den Magen gehen. Mit dem Puls richten wir unsere Aufmerksamkeit nach innen und kehren zu unserer eigenen Quelle zurück.

Wir alle kennen das Bedürfnis nach Nähe und Aufmerksamkeit, nach körperlicher Berührung,
gesehen, gemeint und geliebt zu werden. In unserer Kindheit, Pubertät und im Erwachsenenalter machen wir oft Erfahrungen von Verlassenwerden, Vertrauensbruch und Einsamkeit.  Oft ziehen wir uns daraufhin zurück und verschließen uns, um uns vor diesem tiefen Schmerz zu schützen oder beginnen etwa unsere Sehnsucht nach Nähe und Genährtsein mit Essen (Bulimie, Magersucht) zu kompensieren.

Mit dem Puls richten wir unsere Aufmerksamkeit nach innen, geben uns den Raum unsere
Bedürfnisse zu fühlen und anzuerkennen. In der respekt- und liebevoll gehaltenen Atmosphäre der Gruppe können Gefühle von Schmerz, Groll und Angst gefühlt und losgelassen werden.  Unser Nervensystem kann entspannen und wir kommen in einen Zustand von Vertrauen, Ruhe und Gelassenheit. Wir fühlen uns genährt und können uns für mehr Liebe, Freundschaft und Intimität in unserem Leben öffnen.

„Wenn du dich im Zustand des Suchens nach etwas im Außen befindest, dann halte an und fühle den Puls in dir – wenn dein Ego dein Bewusstsein kontrolliert, scheint alles von außen zu kommen, jedoch das wahre Bedürfnis erkennen und erfahren wir nur in unserem Inneren. Schau, wo der Impuls wirklich herkommt.“

~ Dheeraj (Begünder der Tibetan Pulsing Arbeit)

Buchung

Diese Seite teilen via